Baum auf Auto

Datum: 17. Januar 2018 
Alarmzeit: 07:11 Uhr 
Dauer: 49 Minuten 
Art: Unwetter 
Einsatzort: Rastatter Straße 
Mannschaftsstärke: 6 Mann 
Fahrzeuge: LF 10/6 
Weitere Kräfte: HLF 2 Fw Süd 


Einsatzbericht:

Heute Morgen (17.01.2018) wurde unsere Abteilung um 7:11 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert.

 

In der Rastatter Straße ist ein Baum auf ein Auto/eine Mauer gestürzt. Nach Absprache mit Polizei und uns fuhr der Besitzer den Wagen unter dem Baum weg, damit wir mit den Sägearbeiten beginnen konnten.

Zusammen mit den Kollegen des HLF 2, der Berufsfeuerwache Süd, sägten wir den Baum in kleine tragbare Stücke und reinigten die Straße und den Gehweg.

 

Nach ca. einer 3/4 Stunde konnte der Einsatz beendet und die Straße wieder freigegeben werden. Der Großteil unserer Mannschaft fuhr nach dem Einsatz direkt zur Arbeit.

 

Brand in einer Industrieanlage

Datum: 12. Januar 2018 
Alarmzeit: 20:30 Uhr 
Dauer: 4 Stunden 
Art: Löscheinsatz 
Einsatzort: Jungbusch 
Mannschaftsstärke: 13 Mann 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF Kats, WSW 


Einsatzbericht:

Am vergangenen Freitag wurden wir um 20:30 zu einem Brand in einer Industrieanlage gerufen.

 

Unser LF 20 Kats rückte darauf hin sofort von der Feuerwache Süd aus ab. Vor Ort waren schon einige Einheiten der Feuerwehr Mannheim. Nach kurzer Bereitstellungszeit im Fahrzeug gingen unser Angriffs- und Wassertrupp zur Brandbekämpfung in die Industrieanlage vor. Damit sämtliche Glutnester gefunden und gelöscht werden konnten, kam auch der Einreißhaken zum Einsatz. Nach ca. 50 Minuten war die Luft in den Pressluftatmern verbraucht und die beiden Trupps traten den Rückweg an. Nach dem Einsatz wurden die mit Kakaopulver kontaminierten Einsatzklamotten am Gerätewagen Logistik getauscht.

Getränke und Snacks wurden durch die Schnelleinsatzgruppe der Johanniter-Unfall-Hilfe ausgegeben, vielen Dank dafür!

Zwei Kameraden unserer Abteilung besetzten ab 21:38 Uhr unseren Gerätewagen Transport (früher WSW) und fuhren benötigtes Einsatzmaterial von den Berufsfeuerwachen zur Einsatzstelle in den Jungbusch.

 

Das LF 10, welches während der Alarmierung, in Seckenheim mit Baumfällarbeiten beschäftigt war, übernahmen im Gerätehaus den Stadtschutz.

 

Die letzten Seckenheimer Kräfte konnten gegen 0:30 Uhr den Heimweg antreten.

 

Mülleimerbrand in Suebenheim

Datum: 1. Januar 2018 
Alarmzeit: 13:52 Uhr 
Dauer: 23 Minuten 
Art: Löscheinsatz 
Einsatzort: Suebenheim 
Mannschaftsstärke: 12 Mann 
Fahrzeuge: LF 10/6 
Weitere Kräfte: HLF-T Hauptfeuerwache 


Einsatzbericht:

Am 01.01.2018 wurden wir um 13:52 Uhr zu einem „Kleinbrand außerhalb Gebäude“ nach Suebenheim alarmiert.

 

Nach wenigen Minuten fanden sich 12 Mann im Gerätehaus ein. Unser Erstausrückefahrzeug LF 10 rückte sofort mit 9 Mann aus.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich nur um einen sehr kleinen Mülleimer handelte. Dieser wurde mit ca. 10 Liter Wasser aus der Kübelspritze (auch Kleinlöschgerät genannt) bekämpft.

Nach ca. 20 Minuten konnten wir uns wieder einsatzbereit melden und zum Gerätehaus zurückfahren.

PKW Brand in der Zähringer Straße

Datum: 29. Dezember 2017 
Alarmzeit: 15:31 Uhr 
Dauer: 44 Minuten 
Art: Löscheinsatz 
Einsatzort: Zähringer Straße 
Mannschaftsstärke: 14 Mann 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF Kats 
Weitere Kräfte: GW-Logistik, HLF Fw Süd 


Einsatzbericht:

Am Freitag, den 29.12.2017 wurden wir um 15:31 Uhr zu einem PKW Brand in die Zähringer Straße alarmiert.

 

Nach nur 4 Minuten rückte unser LF 10 mit acht Mann aus. Vor Ort stand bereits der gesamte Motorraum des Fahrzeugs in Vollbrand. Der Angriffstrupp begann direkt mit der Brandbekämpfung.

Knapp 3 Minuten nach Ausrücken des LF 10 konnte sich auch das LF 20 Kats mit 6 Mann einsatzbereit melden, allerdings kam in der selben Minute von der Einsatzstelle die Meldung, dass keine weiteren Kräfte benötigt werden.

Das HLF der Berufsfeuerwehr brach seine Anfahrt ab, dafür rückte wenig später der Gerätewagen Logistik der Feuerwache Süd an. Auf dem GW-Logistik sind Einsatzkleidungen in allen gängigen Größen, Schläuche und Atemschutzgeräte verstaut.

Die Kameraden, die direkt mit dem Brandrauch in Kontakt kamen, tauschten ihre kontaminierten Klamotten gegen neue/frisch gewaschene Kleidung.

 

Nach etwa einer 3/4 Stunde war der Einsatz abgearbeitet.

Letzte Übung 2017

Am vergangenen Freitag, den 15.12. fand unsere letzte Übung im Jahr 2017 statt.

 

Die letzte Übung nutzen wir seit ein paar Jahren für einen Workshop. Dabei werden die anwesenden Kameraden in Altersgruppen aufgeteilt und müssen ausarbeiten, was in dem Jahr gut lief, schlecht lief und was sie sich für das neue Jahr wünschen.

Nach der Arbeitsphase präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse. Im Anschluss setzten wir uns Ziele für 2018, die wir dann Ende 2018 wieder in einem Workshop reflektieren werden.

 

Neben der Übung startete am Freitag auch unsere Rufbereitschaft. Glücklicherweise benötigte an diesem Wochenende niemand in Mannheim unsere Hilfe.

 

Dies war vorerst unser letzter Post für dieses Jahr. Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch in der neue Jahr 2018 und bedanken uns für euren großartigen Support!

Auch 2018 werden wir euch hier und auf Instagram auf dem neusten Stand halten.

 

 

Stadtweiter Probealarm: Die neuen Sirenen wurden getestet, wir brauchen Eure Hilfe!

Vor wenigen Minuten (um 17:15 Uhr) wurden im gesamten Mannheimer Stadtgebiet circa eine Minute lang die neuen Sirenen getestet. Jetzt ist Eure Hilfe gefragt!

Die Feuerwehr bittet um Rückmeldung, wie gut Ihr die Sirenen hören konntet.

Dazu gibt es verschiedene Kanäle:
– Ein Formular, das Ihr auf www.mannheim.de aufrufen könnt

– Telefonisch unter: 0621 / 293 6370

– Per E-Mail an: sirene@mannheim.de

Je größer die Rückmeldung ist, desto besser wissen wir, ob/wo wir eventuell noch nacharbeiten müssen. So können wir im Ernstfall so viele Menschen wie möglich erreichen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung! Eure Mannheimer Feuerwehr

Achtung: Für die Rückmeldungen bitte NICHT die 112 oder 110 anrufen! Diese Nummern sollen für Notfälle frei bleiben.

 

Übung am 17.11.2017

Am vergangenen Freitag, fand wieder eine Theorieübung der Aktiven Mannschaft und der Jugendfeuerwehr statt.

 

Auf dem Plan standen dieses mal:

Baukunde, Brennen und Löschen und Gefahren an der Einsatzstelle auf dem Plan.

 

Baukunde

Das Thema Baukunde kann im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden. Hierbei gilt es, Anzeichen für einen Einsturz frühzeitig zu erkennen und diese an den Gruppenführer richtig weiterzuleiten.

 

Brennen und Löschen

Um ein feuer richtig löschen zu können, muss man erstmal wissen, wie welches Feuer brennt. Jetzt denkt sich der Ein oder Andere vielleicht: „Feuer ist doch Feuer“, aber es gibt verschiedenste Arten von Feuer wie z. B. ein Metallbrand, bei dem das Löschmittel Wasser schnell zur Gefahr wird, da Metalle sehr heiß brennen und sich aus Wasser Knallgase bilden können.

 

Gefahren an der Einsatzstelle

Auch wir wollen alle nach dem Einsatz wieder gesund nach Hause kommen. Deshalb ist es wichtig, Gefahren zu erkennen, diese zu bewerten und dementsprechend zu handeln. Deshalb haben wir einige Gefahren genauer unter die Lupe genommen und durchgesprochen, wie man bei welcher Gefahr richtig Handeln kann.

 

Nachdem alle Gruppen fertig waren, stellte die Altersmannschaft, wie jeden Freitag, ein kleines Abendessen bereit.

 

Stadtweiter Probealarm: Die neuen Sirenen werden getestet

Am Freitag, 24. November, heulen um 17:15 Uhr im gesamten Mannheimer Stadtgebiet circa eine Minute lang die neuen Sirenen. Danach ist Eure Hilfe gefragt:

Die Feuerwehr bittet um Rückmeldung, wie gut Ihr die Sirenen hören konntet.

Dazu gibt es verschiedene Kanäle:
– Ein Formular, das Ihr auf www.mannheim.de aufrufen könnt

– Telefonisch unter: 0621 / 293 6370

– Per E-Mail an: sirene@mannheim.de

Je größer die Rückmeldung ist, desto besser wissen wir, ob/wo wir eventuell noch nacharbeiten müssen. So können wir im Ernstfall so viele Menschen wie möglich erreichen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung! Eure Mannheimer Feuerwehr

Achtung: Für die Rückmeldungen bitte NICHT die 112 oder 110 anrufen! Diese Nummern sollen für Notfälle frei bleiben.

 

Nachwuchsgewinnung an der Seckenheim Schule

Am 14. und 15.11. waren unsere Jugendleiter mit unserem LF 10 an der Seckenheim Werk- und Realschule.

 

Dort präsentierten sie die Feuerwehr Seckenheim vor fünf 7. Klassen.

Neben den 7. Klassen interessierten sich natürlich auch die anderen Jugendlichen in der Pause für unser Feuerwehrauto, auf dem Hof.

 

Auch wenn ihr nicht auf die Seckenheim Schule geht, könnt ihr natürlich gerne bei uns mitmachen.

Schreibt uns einfach auf Facebook oder kommt Freitags um 19 Uhr bei uns im Gerätehaus vorbei.

 

Martinsumzüge in Seckenheim

Auch dieses Jahr sicherte die FF Seckenheim wieder mehrere St. Martinsumzüge ab.

 

Der erste startete am Freitag, den 10.11. am Don Bosco Kindergarten in Suebenheim. Dort begleiteten wir, wie schon in den vergangenen Jahren, den Zug einmal durch die Siedlung. Nach dem Umzug stellten wir noch unser LF 10 für die Kinder und den ein oder anderen stolzen Papa aus.

 

Weiter ging es am vergangenen Montag, den 13.11. um 17 Uhr auf dem Schulhof der Stammschule in Seckenheim.  Zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz Seckenheim und der Polizei aus Ladenburg sicherten wir den Zug auf dem langen Weg durch die Seckenheimer Quadrate ab. Danach gab es noch ein kleines Abendessen vom DRK. Auch hier stellten wir noch unser LF 10 aus.